Die schönsten Ausflugziele im Sommer in Ostdeutschland

Museumsdorf Glashütte in Brandenburg

Es ist Sommer und in deiner Urlaubskasse herrscht gähnende Leere? Kein Problem! Deutschland ist unglaublich vielseitig und bietet von wilden Küsten, über verträumte Seen und schroffen Bergen für jeden Urlaubshungrigen ein passendes Ziel. Oft liegen die schönsten Ausflugsziele direkt vor der eigenen Haustür. Die Möglichkeiten sind fast grenzenlos und so fällt es oft schwer sich für eine Sommeraktivität zu entscheiden.

Deswegen habe ich Reiseblogger nach ihrem Sommer-Ausflugstipp in Deutschland gefragt. Herausgekommen sind 28 spannende und entspannende Tipps für tolle Stunden in Deutschland, die ich dir in den nächsten Tagen vorstellen möchte.

Los geht unsere Deutschlandreise im wilden Osten mit ganz viel Wasser, Natur und Geschichte.

Du suchst nach Tipps für Westdeutschland, Süddeutschland oder Norddeutschland? Kein Problem!
Im zweiten Teil der Sommer-Ausflugsreihe gibt es viele Tipps für Westdeutschland.
Im dritten Teil der Sommer-Ausflugsreihe verraten dir Reiseblogger Tipps für Süddeutschland.
Im vierten Teil der Sommer-Ausflugsreihe verraten dir Reiseblogger Tipps für Norddeutschland.

Der Hofjagdweg: Ganz viel Brandenburg auf 50 Kilometern

der Hofjagdweg in Brandenburg

Der Hofjagtweg in Brandenburg © Marc Jerusel- 1 THING TO DO

Dass Berlin viel mehr kann als laut und dreckig, das wird den meisten erst nach einigen Besuchen in der Hauptstadt bewusst. Als Locals lieben wir es, auf der Halbinsel Stralau zu spazieren, im Volkspark Friedrichshain zu grillen oder gar zu wandern, wie zum Beispiel auf dem Havelhöhenweg im Westen der Stadt.

Mindestens einmal im Jahr suchen wir jedoch das Weite, schwingen uns aufs Rad und starten von Berlin aus nach Brandenburg. Besonders viele Glücksgefühle bescherte uns der Hofjagdweg, der vor den Türen Berlins beginnt und von Königs Wusterhausen bis in den Spreewald nach Lübben führt. Auf dem Weg passierten wir Getreidefelder, den typisch Brandenburgischen Kiefernwald, verlassene Industriebrachen, stille Dörfer und malerische Seen. Oder anders gesagt: Auf dem Hofjagdweg fährst du quasi einmal durch all das, was Brandenburg ausmacht.

Im Spreewald angekommen schlugen wir unser Zelt am Stadtrand von Lübben auf. Nach Sonnenaufgang watschelten wir durch eine feuchte Wiese in Richtung Spreeufer und ließen unsere Füßen im kühlen Nass baumeln. Ein sommerliches Glücksgefühl, über das du mehr im Artikel zu unserer Spreewald Fahrradtourlesen kannst.

Über “1 THING TO DO“: John und Marc berichten auf ihrem Blog über jene besonderen Reisemomente, die einfach in Erinnerung bleiben – ihre 1 THING TO DOs. Unter dem Stichwort #GoEast liegt ihr Fokus derzeit auf Osteuropa und Ostdeutschland, wobei sie dazu aufrufen, beide Regionen neu für dich zu entdecken.

Hausbootfahren in Brandenburg

Urlaub mit dem Hausboot in Brandenburg

Hausbootfahren in Brandenburg © Inka Chall- blickgewinkelt

Mein Sommerausflugtipp ist eine Runde Hausbootfahren in Brandenburg. Es gibt wirklich kaum etwas Entspannteres und gleichzeitig Aufregenderes, denn auf dem Wasser ist es ruhig und an vielen Stellen sieht es fast aus wie auf dem Amazonas, zum Beispiel im Norden bei Fürstenberg rund um die Havel und Stolpsee. Im Süden ist die Gegend um Brandenburg Stadt toll, nach Osten führt die hier ebenfalls sehr naturbelassene Havel raus, nach Westen geht es auf den Breitlingsee und Plauer See. Tagsüber tuckerst Du gemütlich durch die Gegend, am Abend wird über dem Lagerfeuer gegrillt. Wer möchte, schläft einfach draußen, zum Beispiel in der Hängematte. Man man es kaum glauben, aber neben meinen tollsten Fernreisen sind das die schönsten Reisen, die ich bisher gemacht habe.

Auch für ein Wochenende lohnt sich ein Hausboot, länger ist natürlich schöner. Mittlerweile gibt es wahnsinnig viele Anbieter, ich kann hier das Naturfloß empfehlen für die, die es sehr einfach mögen. Das Bunbo bietet mit einem Extra-Schlafzimmer und Dusche schon ordentlich Luxus. Das Havelfloß und die Huckleberry Finn Flöße liegen von der Ausstattung etwa im mittleren Bereich. Im Sommer sind natürlich viele Hausboote ausgebucht, bei dem ein oder anderen Anbieter gibt es aber auch immer noch spontan etwas. Mein Fazit: Unbedingt ausprobieren!

Über “blickgewinkelt“: Inka lässt sich gerne durch Brandenburg treiben und liebt außerdem die polaren Gebiete dieser Erde. Darüber bloggt sie seit mehreren Jahren auf blickgewinkelt. Nebenher ist sie technische Redakteurin, schreibt für verschiedene Medien und lebt mit ihrer Patchworkfamilie in Berlin und Brandenburg.

Dampferfahren in Berlin

Dampferfahren in Berlin im Sommer

Dampferfahrt in Berlin © Susanne Jungbluth- Von Ort zu Ort reisen

Eine der schönsten und für uns erholsamsten Aktivitäten im Sommer in Berlin ist eine Dampferfahrt. Ob auf Havel, Spree oder einem der Kanäle oder Seen, in Berlin findet man viele verschiedene Routen, die von den verschiedenen Reedereien befahren werden.

Für Touristen sind die Fahrten durch die Innenstadt mit dem Blick auf viele Sehenswürdigkeiten reizvoll. Wir als Berliner ziehen eher die ruhigen Fahrten in Betracht, von denen ich zwei Fahrten besonders schön fand.

1. Mit der MS Heiterkeit von Spandau nach Potsdam

Von dem Spandauer Lindenufer aus kann man eine Fahrt bis nach Potsdam unternehmen. Die MS Heiterkeit fährt über Pichelswerder auf der Havel bis nach Kladow. Nach einem kurzen Stopp führt die Fahrt vorbei an der Pfaueninsel, der Heillandskirche in Sacrow bis man schließlich Potsdam erreicht und einen Blick auf die Glienicker Brücke werfen kann. Bis hierher war man fast 1,5 h unterwegs, dann geht es zurück nach Spandau.

2. Mit der MS Havel Queen die Oberhavelseen Tour

Eine weitere Fahrt, die wir nur empfehlen können startet in Berlin Tegel direkt an der Greenwich Promenade am Tegler See. Wir haben einen gemütlichen Sonntagsausflug auf dem Raddampfer MS Havel Queen unternommen und die Oberhavelseenlandschaft erkundet. Diese wirklich sehr erholsame Fahrt führt über den Tegler See, vorbei an vielen kleinen Insel in Richtung Konradshöhe und Heiligensee bis nach Nieder Neuendorf und wieder zurück nach Tegel. Etwa 2 Stunden ist man hier unterwegs und kann dabei das leichte Schaukeln der Havelwellen und die wunderschöne Natur der Großstadt genießen.

Es gibt noch viele weitere Touren, die in Berlin angeboten werden und wir werden diesen Sommer bestimmt weiter in See stechen und Berlin vom Wasser aus entdecken.

Über “Von Ort zu Ort Reisen”: Hallo wir sind Susanne und Patrick aus Berlin. Nachdem wir festgestellt haben, dass das Leben nicht nur aus Arbeit besteht und das „Kind“ erwachsen geworden ist, haben wir beschlossen mehr von der Welt zu entdecken. Auf unserem Reiseblog „Von Ort zu Ort reisen“ berichten wir über unsere Reisen, unsere Erlebnisse und Entdeckungen in unserer Heimat Berlin. Der Schwerpunkt liegt dabei zur Zeit noch auf Reisen innerhalb Europas, geplant ist aber den Reiseradius weiter auszudehnen und auch Reisen zu anderen Kontinenten zu unternehmen.

Die Rakotzbrücke in Sachsen

Ausflug zur Rakotzbrücke in Sachsen

Fast wir im Märchen: die Rakotzbrücke © Marlene Rybka- Couchabenteurer

Abenteuer beginnen immer erst mal vor der eigenen Haustür und das wir hier in Deutschland eine wundervolle Spielwiese haben, dass entgeht uns nur allzu oft. Mir wird das auf Fernreisen immer bewusst. Manche Länder haben nur Wüste, nur Dschungel oder sind ein Stadtstaat. Wir haben faszinierende Städte mit unglaublichen Kulturgütern, wir haben das große Glück Küste und Berge in einem großen grünen Land zu vereinen. Mir ist das ganz besonders bewusst geworden, als ich in Brasilien (im tiefsten Regenwald) lebte und sehnsüchtig auf Instagram auf eine bemerkenswerte Brücke schaute.

Faszinierend war dieses Motiv, eine Mischung aus Märchenkulisse und Heldensaga und ich tippte auf Neuseeland, Island oder Scottland bei ihrer Herkunft. Nach kurzer Recherche stelle ich fast schon schockiert fest, die Brücke ist in Deutschland! Die Rede ist von der Rakotzbrücke in Sachsen, die es inzwischen auf Grund ihrer Bauweise in die beliebtesten Fotosammlungen weltweit geschafft hat und das im gleichen Atemzug mit der Golden Gate Brücke. Verdammt war ich stolz nach dieser Erkenntnis.

Seit ich wieder zurück in Deutschland bin, besuche ich diese Brücke regelmäßig, genau wie ich vieles Andere hier. Seien es unsere kilometerlangen Sandstrände rund um Zingst, das malerische Heidelberg oder die atemberaubende Landschaft der Alpen. Wir haben Natur, Kultur und Geschichte auf die wir mit Stolz schauen können und ich würde mich freuen, wenn viel mehr Leute das an unserem Land auch schätzen würden. Und für alle die ich neugierig auf die Märchenbrücke gemacht habe, die Brücke befindet sich in Kromlau in der Nähe von Bad Muskau in der Lausitz. Es gibt keine Öffnungszeiten und man kann sie eigentlich immer besuchen. Für mich ist allerdings am frühen Morgen die beste Zeit, wenn im besten Fall noch Nebelschwaden über dem See liegen und die Sicht nicht durch andere Fotografen gestört ist. Gesammelt findest du alle Tipps zur Rakotzbrücke auf meinem Blog.

Über “Couchabenteurer“: Ich heiße Marlene und blogge auf Couchabenteurer. Meine Leidenschaften sind Fotografie, Reisen und Schreiben. Außerdem liebe ich es, Menschen zu inspirieren und zu motivieren. Mein Blog soll Lust machen den Hintern von der Couch zu bekommen und ein aktives, lebenswertes und glückliches Leben zu führen.

Eine sommerliche Schlössertour durch Sachsen

sommerliche Schlössertour durch Sachsen

Die Orangerie im Dresdner Zwinger © Monika und Peter Fuchs – TravelWorldOnline

Unser Sommerausflugstipp in Deutschland sind die Barockschlösser in Sachsen. Die Region um Dresden bietet eine ganze Reihe sehenswerter Schlösser. Als Einstieg empfehlen wir einen Besuch im Dresdner Zwinger. Oder besser in der Orangerie des Dresdner Zwingers. Dort wachsen inzwischen wieder Orangenbäume genau wie zu Zeiten August des Starken, der die Anlage errichten ließ. Überhaupt spielt dieser Kurfürst eine große Rolle in den Barockschlössern der Region. Entweder ließ er sie selbst erbauen oder nutzte sie für Jagdausflüge. Oder er besuchte dort Mitglieder seines Hofes wie im Falle von Schloss Wackerbarth.

Dieses Schloss dient heute vor allem als Veranstaltungsort. Das ganze Jahr über finden darin Events statt. Ein Besuch lohnt sich vor allem auch wegen des angeschlossenen Weinguts. Die Weinberge erheben sich direkt vor den Toren des Schlosses. Einen Besuch wert ist außerdem das Gasthaus und der Wein- und Sektkeller von Schloss Wackerbarth.

Nicht weit entfernt davon befindet sich ein Schloss, das vor allem den Märchenfans unter Euch bekannt sein dürfte: Schloss Moritzburg. Dort wurde der Film „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ gedreht, der alle Jahre wieder zur Weihnachtszeit im Fernsehen läuft. Das Schloss steht auf einer Insel in einem See. Besonders schön ist ein Spaziergang um das Schloss herum. Im Inneren erkennt man sofort, dass es sich einst um ein Jagdschloss handelte. August der Starke reiste mit seinem gesamten Hofstaat an, um Rehe und Hirsche zu jagen. In den Sälen und der Eingangshalle ist das unübersehbar. Hängen doch überall Hirschgeweihe statt Bilder an den Wänden. Sogar Geweihe von Elchen und Karibus haben wir entdeckt.

Wer zum Abschluss seiner Schlössertour bei einer echten Prinzessin übernachten will, kann dies im Gästehaus des Weingut von Schloss Proschwitz tun. Das dazugehörige Schloss liegt nur wenige Kilometer entfernt davon in der Nähe von Meißen.

Über “TravelWorldOnline“: Monika und Petar Fuchs bereisen als Slow Traveller die ganze Welt auf der Suche nach Genuss-Reisezielen. Dabei interessieren sie sich für alles, was eine Reise zum Genuss macht. Das können kulinarische Spezialitäten und Weine sein. Über attraktive Orte, Architektur oder schöne Gärten und Parks berichten sie ebenso wie über Personen, die außergewöhnliche Dinge schaffen. Außerdem stellen sie Hotels für Genießer, Wellness Erlebnisse, Restaurants und tolle Köche vor – eben alles, was eine Reise zum Genuss macht.

Die Arche Nebra in Sachsen-Anhalt

die Arche Nebra in Sachsen-Anhalt

Die Arche Nebra: Fundort der berühmten Himmelsscheibe ©Barbara Furthmüller – Barbaras Spielwiese – Reiseblog

Spannend und ganz was anderes ist die Arche Nebra am Fundort der berühmten Himmelsscheibe in Sachsen-Anhalt. Dort wurde ein Besucherzentrum gebaut, dessen Architektur an die goldene Sonnenbarke erinnert, die auf der ca. 4000 Jahre alten Bronzescheibe abgebildet ist. Die Himmelsscheibe von Nebra ist seit 2013 im UNESCO-Dokumentenerbe gelistet und wirklich ein Highlight für alle, die sich ein wenig für Geschichte interessieren.

Ich empfehle, erst ins Planetarium (die Vorführung dauert 22 Minuten und ist im Eintrittspreis inklusive) zu gehen und sich dann weiter umzuschauen. Die Dauerpräsentation berichtet über den Fund aber auch über die damalige Zeit: Es gab überregionale Handelsbeziehungen, beeindruckende handwerkliche Fähigkeiten und faszinierende astronomische Kenntnisse. Die Kulturen der Bronzezeit waren höher entwickelt als man vor dem Fund der Himmelsscheibe annahm. Auch für Kinder ist das super aufbereitet.

Einen kurzen Spaziergang entfernt ist dann der Fundort der Himmelsscheibe auf dem Mittelberg. Dort gibt es einen schiefen Doppel-Turm, der als Zeiger einer überdimensionalen Sonnenuhr dient. Man kann hinauf steigen und hat einen traumhaften Ausblick, bei gutem Wetter bis zum Kyffhäuser und sogar den Brocken im Harz.

Die Gegend eignet sich auch zum Fahrradfahren oder Kanuwandern. Ganz der Nähe liegt Nemleben mit einer alten Kaiserpfalz und einem Kloster aus der Zeit der Ottonen sowie einem Erlebnistierpark, der auch Kindern nach so viel Geschichte als Ausgleich Spaß macht.

Über “Barbaras Spielwiese – Reiseblog“: Ich bin Barbara und blogge seit über 10 Jahren über Food und Reisen auf zwei Blogs. Reisen ist meine Leidenschaft, gerne bin ich auf der ganzen Welt unterwegs, finde es aber auch immer spannend, was unser eigenes Land zu bieten hat. Daher schaue ich mich auch in Deutschland gerne um und berichte darüber.

Tipps für Thüringen

Nationalpark Hainich in Thüringen

Fast wir im Urwald: der Nationalpark Hainich ©Doreen Kalkofen – she is on the road again

Der Nationalpark Hainich

Der Nationalpark Hainich liegt im Herzen Deutschlands und ist Unesco Weltkulturerbe. Eine Wanderung durch diesen märchenhaften Wald fühlt sich für einige von euch sicherlich wie eine Zeitreise an. Ihr könnt dort Spuren von Wildtieren lesen und über dicke Baumstämme klettern. Im Nationalpark wird nämlich nichts weggeräumt. Es ist die größte “nutzungsfreie” Waldlaubfläche Deutschlands.Die Natur darf sich unabhängig von Menschenhand entwickeln.

Im Sommer sind die Baumkronen so dicht, dass kaum noch Sonnenstrahlen die Erde berühren. Dies bedeutet auch, dass ihr euren Vierbeiner gut auf eine Wanderung mitnehmen könnt. Kleine Bächlein säumen euren Weg und sorgen für Abkühlung. Achtet aber darauf: wegen der Wildtiere sollte der Hund an langer Leine geführt werden.

Wer gerne einmal die Kamera in die Hand nimmt und Naturaufnahmen  liebt, der wird im Nationalpark einen riesigen Spaß haben. Gerade während der Bärlauchblüte empfehle ich auf Fototour zu gehen, oder im Frühjahr, wenn die Schmetterlinge durch den Wald huschen.

Der Baumkronenpfad

Der Baumkronenpfad ist ein absolutes Highlight im Nationalpark Hainich.  In 10 Metern Höhe startet ihr euren Rundgang über die Wipfel des Erlebnispfades und werdet bis zu einer Höhe von 24 Metern aufsteigen.  4 Ruhezonen laden zum Verweilen und Staunen ein. Auf eurem Rundgang  werden euch Falter, Specht & Fledermaus begegnen und wer gerne einmal erleben möchte, was die Natur des nachts so treibt, der kann sich hier auch für eine Nachtwanderung anmelden.

Das Wildkatzendorf in Hütscheroda

Auch Katzenfreunde kommen im Hainich auf ihre Kosten. In Hütscheroda erwartet euch ein ganzjährig geöffnetes Wildkatzendorf. Auf dem Aussichtsturm Hainichblick könnt ihr diese schönen Tiere sogar in freier Wildbahn bestaunen.

Geführte Wanderungen

Das Tolle an den geführten Wanderungen im Nationalpark ist natürlich, dass gerade den “Städtern” die Natur erläutert wird. Zweige, Blumen, Spuren – hier könnt ihr eure Fragen loswerden und mächtig viel Wissen ernten. Eure wander – Begleiter sind zertifiziert und in den Sommermonaten besteht sogar die Möglichkeit an “Ranger Wanderungen” teilzunehmen.

Anreise/Übernachtung

Da ich ja, wie oben schon erwähnt, stets mit dem Wohnmobil anreise, möchte ich euch zuerst den Wohnmobilstellplatz in meiner Heimatstadt Bad Langensalza empfehlen. Bad Langensalza ist ein wunderschöner Kurort mit überwiegend Fachwerk und traumhaften Gärten, die zum Schlendern einladen. Der Wohnmobilstellplatz befindet sich an einer Therme und so könnt ihr es euch, auch wenn das Wetter mal nicht mitspielt, richtig gut gehen lassen. Hotels, Pensionen & Gästehäuser findet ihr auf DIESER Seite meiner schönen Heimatstadt. Mit der Bahn fahrt ihr am besten über Erfurt oder Gotha nach Bad Langensalza.

Bad Langensalza als “Base” für eure Ausflüge

Die schöne Kurstadt empfehle ich natürlich nicht nur für Wohnmobilreisende. Sie ist ein absolut guter Ausgangspunkt, um beispielsweise Hainich, Erfurt & Weimar zu erkunden.

9 Gärten erwarten euch in Bad Langensalza, da sollte man schon mal einen Tag mehr einplanen.

Auch wer mit Kindern reist, muss vor trübem Wetter keine Angst haben. Für solche Tage gibt es die Rumpelburg, in der sich eure Kinder spielerisch austoben können.

Über she is on the road again: Hi, ich bin Doreen. Mit meinem Partner Carsten und unserem Terrier Stuart reise ich in unserem Wohnmobil durch Europa. Darüber schreibe in in meinem Blog she is on the road again. Meistens sind wir in Portugal und Frankreich unterwegs, aber auch Deutschlands schöne Mitte hat es uns angetan. Dort bin ich nämlich aufgewachsen und auch heute noch gerne zu Besuch. Zu jeder Jahreszeit übrigens

Nationalpark Hainich in Thüringen

©Doreen Kalkofen – she is on the road again

Hast du noch weitere Sommer-Ausflugstipps für Ostdeutschland?

Jetzt bist du dran: Fallen dir noch weitere Sommer-Ausflugstipps für Ostdeutschland ein? Ich würde mich freuen, wenn du sie mir in den Kommentaren verrätst!

Werbung (Affiliate Links)

Noch mehr Reiseinspiration?

Du weißt nicht wo du deinen Urlaub verbringen sollst? Im originell gestalteten Bildband Lonely Planets Wann am besten wohin?: Der ultimative Reiseplaner für jeden Monat (Lonely Planet Reisebildbände) werden 360 spannende Reiseziele in der ganzen Welt vorgestellt.

Teile diesen Beitrag auf Pinterest:

Ostdeutschland Reise Pinterest Grafik
Laura Schneider erkundet geheimnisvolle Orte

Immer auf der Suche nach geheimnisvollen Orten …

Autorin
Laura Schneider

Laura Schneider ist das Gesicht hinter Herz an Hirn. Sie schreibt über Herzensdinge. Dinge die man leider viel zu oft verpasst, weil man zu viel über sie nachdenkt, sie einem zu groß, zu peinlich oder zu anstrengend erscheinen. Das sind aber genau die kleinen Alltagsabenteuer die glücklich machen und einem einen wohligen Schauer über den Rücken jagen. Mit „viel Spaß inner Backe“ macht sie sich auf die Suche nach dem Glück. Das findet sie auf Reisen, in gutem Essen, beim Werkeln oder Lesen.