Wo der letzte Zug abgefahren ist… Kreative Ideen an alten Gleisen in Brandenburg

  • Bereist im Frühling und Herbst 2017.

  • Enthält Werbung. Teile des Beitrags entstanden im Zuge von unbezahlten Pressereisen zu denen ich vom Tourismusverband Fläming eingeladen wurde.

Bahnhof Café Klasdorf Brandenburg

Viele Bahnhöfe auf dem Land führen ein tristes Leben. Schon lange ist hier der letzte Zug abgefahren. So führen die einst prächtigen Gebäude ein trauriges Dasein, dem Verfall und Vergessen schutzlos ausgeliefert. Doch nicht so im östlichen Teil des Flämings in Brandenburg. Hier kann man im Bahnhof Klasdorf Tango tanzen, im Bahnhof Sperenberg das Bildhauern lernen, mit der Draisine durch die Natur fahren und im Bahnhof Rehagen köstliche französische Küche genießen und im Schlafwagenhotel übernachten.

Kaffee, Kuchen und Tango im alten Bahnhof Klasdorf

Den Duft von frisch gebackenem Kuchen und Kaffee in der Nase, stapfe ich verschlafen die knarrende Holztreppe des Bahnhofs Klasdorf hinunter, in dem ich die Nacht in einer der einfachen, aber gemütlichen Ferienwohnungen verbracht hatte. Katharina hat ihr Bahnhofscafé heute extra ein bisschen früher geöffnet. Dort wo sie sonst Ausflüglern und Entdeckern am Nachmittag selbstgebackene Tartes und Torten, sowie leckeres Eis serviert, darf ich heute mit ein paar anderen Bloggern, mit denen ich meine Heimat den Fläming erkunde, frühstücken. Gemeinsam sitzen wir im alten Güterschuppen. Die Sonne strahlt durch die drei großen, weit geöffneten Tore auf unsere Tische. Fast scheint es, als würden wir unter freiem Himmel sitzen.

Bahnhof Café Klasdorf Brandenburg
Bahnhof Café Klasdorf Brandenburg
Bahnhof Café Klasdorf Brandenburg

Während ich mir mein zweites Stück Tarte schmecken lasse, erzählt Katharina, die eigentlich studierte Museumswissenschaftlerin ist, von ihrem 1907 erbauten Bahnhof. Der Bahnhof Klasdorf ist viel mehr als nur ein schönes Café: Er ist ein Ort zum Schlemmen, Musikhören und -machen, zum Tanzen und Träumen. Mitten auf dem Land werden hier Tangoworkshops und Konzertabende wie beispielsweise der Jazz Express veranstaltet. Auch im Winter gibt es immer wieder gemütliche “Offene Bühne Abende”. “Uns ist wichtig, die Menschen aus der Umgebung, egal welcher Nationalität und mit welchem Können, bei unseren Musikabenden zusammenzubringen”. Auf unser Drängen erzählt Katharina schließlich vom nahen Flüchtlingsheim im Wald. “Hier mitten im Nirgendwo ist Integration natürlich schwer. Es gibt ja kaum Angebote. Deshalb haben wir die Sache selbst in die Hand genommen. Wir waren überzeugt, das da ganz viele tolle Leute dabei sind. Mit von Google übersetzten Texten haben wir Flyer in verschiedenen Sprachen angefertigt und im Heim ausgehangen. Eines Abends stand dann eine große Gruppe im Bahnhof. Erwachsene, Kinder und Jugendliche sind gekommen und haben mit uns gesungen und getanzt- das war wunderbar!

Bahnhof Café Klasdorf Brandenburg
Bahnhof Café Klasdorf Brandenburg

Mit einem breiten Lächeln verabschieden wir uns von Katharina und fahren ins nur 20 km entfernte Sperenberg.

Holland in Brandenburg: Der Bildhauerbahnhof Sperenberg

Mit einem fröhlichem “Welcome hier!” begrüßen uns Ine und Wouter Spruit vor dem großen Bahnhofsgebäude in Sperenberg. Wir haben schon lange davon geträumt ,eine offene Bildhauerwerkstatt zu eröffnen” erzählen uns die beiden freundlichen Niederländer, während sie uns durch ihr Atelier führen. “Wir haben in Belgien und Frankreich gesucht, doch entweder waren die passenden Immobilien zu teuer oder zu weit von einer Großstadt entfernt. Schließlich sind wir im Internet auf den Bahnhof in Sperenberg gestoßen. Mit dem Auto braucht man weniger als eine Stunde von Berlin bis nach Sperenberg auf den Bahnsteig!“

Bildhauer-Bahnhof Sperenberg Brandenburg
Bildhauer-Bahnhof Sperenberg Brandenburg
Bildhauer-Bahnhof Sperenberg Brandenburg

Seit 2012 ist hier in Sperenberg nun kein Stein lange sicher. In ihrer Werkstatt bieten die beiden verschiedene Kurse, darunter auch besonderes wie das Bronze-Gießen und unterschiedliche Materialien und Steine für Bildhauerei-Interessierte an. Neugierig erkunde ich den großen Garten, in dem Skulpturen den Weg in die Werkstatt weisen, und entdecke dabei die kleinen Hütten, in denen Feriengäste übernachten können. Beim Blick in eines der Häuschen staune ich nicht schlecht, da liegt doch glatt eine Statue des bösen Wolfes im Bett!

Bildhauer-Bahnhof Sperenberg Brandenburg

Gemütliche “Ferienhütte” im Bildhauerbahnhof.

“Wollt ihr es mal ausprobieren?”, fragt Wouter uns lächelnd und schon stehen wir in der Werkstatt und bearbeiten einen Kalkstein. Prompt legt sich feiner Staub über alles in der Umgebung. So bringe ich schnell meine Kamera in Sicherheit und konzentriere mich auf den Stein. “Man muss beim Bearbeiten des Steins verstehen, dass die Form nicht aufgebaut wird, sondern erst durch das Entfernen von Stein entsteht“ erklärt Wouter. Konzentriert schleife, pfeile und klopfe ich an meinem Stein herum. Das ist gar nicht so einfach, macht mir aber großen Spaß!

Bildhauer-Bahnhof Sperenberg Brandenburg
Bildhauer-Bahnhof Sperenberg Brandenburg
Bildhauer-Bahnhof Sperenberg Brandenburg
Bildhauer-Bahnhof Sperenberg Brandenburg

Werbung (Affiliate Links)

Noch mehr Inspiration für deine Reise nach Brandenburg findest du in meinem Buch!

In unserem Reiseführer „52 kleine & große Eskapaden Fläming, Niederlausitz und Spreewald: Ab nach draußen!“ nehmen Inka Chall und ich dich mit auf 52 besondere Touren. Entdecke mit uns durch schmucke Kleinstädte und Dörfer und wandere mit uns durch die Natur. Wir verraten dir unsere Lieblingsplätze und Herzensorte südlich von Berlin.

Sportlich, sportlich! Mit der Draisine durch die Natur in Brandenburg

Auf den Gleisen vorm Bildhauerbahnhof, auf denen 1892 der erste und 1998 der letzte reguläre Zug hielt, herrscht auch heute keine völlige Ruhe. Vor dem Bahnhof wartet eine große Hebeldraisine der Erlebnisbahn auf uns. Nach einer kurzen Einweisung heißt es Warnweste an und rauf auf die Draisine! Abwechselnd betätigen wir den großen Hebel in der Mitte und nehmen so ordentlich Fahrt auf.

Erlebnisbahn Draisine Brandenburg

Die Draisine wartet vor dem Bahnhof Sperenberg auf uns.

Wir fahren durch den dichten Brandenburger Wald. Der warme Fahrtwind schlägt mir ins Gesicht, es duftet nach Moos und Kiefern. Bis auf unser lautes Lachen und das gleichmäßige Rattern der Draisine ist nichts zu hören. An einer Kreuzung stoppen wir. Unter lauten “STOP – in the naaaame of looove – Gesängen” sperrt Lisa die Straße, um Auto-Draisinen-Zusammenstöße zu verhindern, während Inka die Schranken für uns öffnet. Anders als früher bei der Eisenbahn sind heute nicht die Straßen, sondern die Draisinenstrecke mit Schranken versehen.

Erlebnisbahn Draisine Brandenburg
Erlebnisbahn Draisine Brandenburg

Besonders für Menschen die sich gerne aktiv durch die Natur bewegen, ist eine Draisinenfahrt genau das Richtige. Dabei solltest du aber nicht vergessen, dass so eine Fahrt auch mit etwas körperlicher Aktivität verbunden ist. Aber keine Sorge, bei der Erlebnis bahn hast du die Wahl zwischen unterschiedlich langen Strecken und verschiedenen Draisinentypen, da ist für jeden das Richtige dabei.

Erlebnisbahn Draisine Brandenburg

Der Bahnhof Rehagen: gehobene französische Küche in Brandenburg

Hungrig von der vielen frischen Luft und der Bewegung halten wir unsere Draisine am Bahnhof Rehagen. Vor dem großen, gelben Backsteinhaus sitzen die Besucher bei Crêpe und Kaffee auf dem alten Bahnsteig in der warmen Mittagssonne. Überall im Restaurant finden sich Erinnerungen an die Geschichte des Bahnhofs. Staunend betrachte ich die alten Fotografien, die die Wände zieren und frage mich, wer so mutig (oder vielleicht auch ein bisschen wahnsinnig?) ist, sich an dieses große Projekt zu wagen. Meine Frage bleibt nicht lange unbeantwortet. Im gemütlichen, modern eingerichteten Restaurant begrüßt mich Herr Boyer. Zusammen mit seiner Frau kaufte er 2010 den Bahnhof, mit dem Ziel einen Ort der Begegnung für Events, Kultur und Kulinarisches zu schaffen. Mit der Eröffnung eines Restaurants mit gehobener deutsch-französischer Küche erfüllten sich die Boyers schließlich ihren Lebenstraum.

Bahnhof Rehagen Schlafwagenhotel Brandenburg
Bahnhof Rehagen Schlafwagenhotel Brandenburg
Bahnhof Rehagen Schlafwagenhotel Brandenburg

An einer großen Tafel sitzend, schlemmen wir uns durch die kleine, wöchentlich wechselnde Karte. “Uns ist es wichtig, das wir mit frischen Zutaten, die wir zumeist aus der Region oder aus Frankreich beziehen, kochen”, erzählt mir Herr Boyer “Neben drei Menüs (Fisch, Fleisch, vegetarisch) bieten wir auch Galettes und Crêpes, Käse- und Aufschnittteller, sowie hausgemachten Kuchen und am Wochenende Frühstück an.

Bahnhof Rehagen Schlafwagenhotel Brandenburg

“Möchtet ihr einen Blick in die Schlafwagen werfen?”, fragt Herr Boyer uns. Da lassen wir uns natürlich nicht lange bitten, ist das Schlafwagenhotel neben dem Restaurant doch der Star des Bahnhofs Rehagen. “Eigentlich waren die Waggons gar nicht eingeplant, doch dann wurden sie uns zum Kauf angeboten und wie ihr seht, konnten wir nicht nein sagen”, erzählt er mit einem Augenzwinkern.

Bahnhof Rehagen Schlafwagenhotel Brandenburg

Ein Schlafwagen-Hotel auf dem Abstellgleis

Zwei der drei Waggons wurden 1989 in der DDR für die Transsibirische Eisenbahn gebaut, aber nie ausgeliefert. Im grünen Wagen, der als einst auch als Schlafwagen gebaut wurde, finden sich in den 4 Gästezimmern heute noch viele originale Elemente. Drei weitere Zimmer befinden sich im roten Waggon, der einst als Speisewagen konzipiert wurde und eines in der „Donnerbüchse“, dem alten Waggon aus den 30er Jahren.

Bahnhof Rehagen Schlafwagenhotel Brandenburg

Im grünen Schlafwagen ist noch viel der ursprünglichen Einrichtung erhalten geblieben.

Schon bei der Verabschiedung von Familie Boyer ist mir klar, dass ich unbedingt einmal in einem der Waggons übernachten möchte. Ende September, ein paar Monate später, ist es dann schließlich soweit. Zusammen mit Kerstin übernachte ich im Bahnhof Rehagen in einem urgemütlichen Zimmer und träume von einer Reise mit der Transsibirischen Eisenbahn durch Russland.

Bahnhof Rehagen Schlafwagenhotel Brandenburg
Bahnhof Rehagen Schlafwagenhotel Brandenburg
Bahnhof Rehagen Schlafwagenhotel Brandenburg

Am frühen Morgen laufe ich über die alten Gleise zur alten Brücke, auf der der Schriftzug “Le Bourget” prangt und wandle dabei auf den Spuren Hollywoods. 2013 hat George Clooney hier eine Filmszene aus Monuments Men gedreht. Dafür verwandelte sich der Bahnhof Rehagen in den Bahnhof des Pariser Vorortes „Le Bourget“.

Bahnhof Rehagen Schlafwagenhotel Brandenburg
Bahnhof Rehagen Schlafwagenhotel Brandenburg
Bahnhof Rehagen Schlafwagenhotel Brandenburg
Bahnhof Rehagen Schlafwagenhotel Brandenburg
Bahnhof Rehagen Schlafwagenhotel Brandenburg

Mit einem gemütlichen Frühstück im Restaurant mit Köstlichkeiten aus der Region und Frankreich und leckerem Kaffee starten wir anschließend ganz entspannt in den Tag. Am liebsten hätte ich noch ein paar Nächte hier auf den alten Gleisen verbracht, scheinen sie doch der perfekte Ort für kreative Ideen und scheinbar verrückte Pläne zu sein.

Bahnhof Rehagen Schlafwagenhotel Brandenburg

Das Schlafwagen-Hotel braucht deine Hilfe!

Stell dir vor, es ist ein kalter Wintermorgen. Der Schnee liegt wie eine dicke Decke auf dem Dach deines Schlafwagons. Du stehst verschlafen am Fenster und schaust hinaus auf die stillen Gleise… Klingt romantisch oder? Leider kann man im Moment nicht im Winter im Schlafwagen-Hotel übernachten. Bei der Kälte draußen würden die Wasserrohre einfrieren und das durchgängige Heizen mit der aktuell verbauten Elektroheizung wäre viel zu teuer. Doch das kann sich mit deiner Hilfe ändern!

Bahnhof Rehagen Schlafwagenhotel Brandenburg

Nachts erstrahlt der Bahnhof Rehagen in warmen Licht.

Familie Boyer nimmt mit vielen anderen kreativen Köpfen aus dem Fläming an dem Crowd-Funding-Projekt “Flämingschmiede” teil, um so ihre Schlafwagen möglichst flott winterfest machen zu können. Auf der Website der Flämingschmiede kannst du dich durch die tollen Projektideen stöbern und ganz nebenher auch richtig tolle Geschenke (Weihnachten steht ja bekanntlich vor der Tür) kaufen, mit denen du die Teilnehmer unterstützt. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Gutschein für einen Sonntagsbruch oder einer Übernachtung im Bahnhof Rehagen? Die Crowd-Funding-Projekte können noch bis zum 12.1.18 unterstützt werden. Ich drücke Familie Boyer und allen anderen Teilnehmern bis dahin ganz fest meine Daumen und hoffe, das alle ihr Finanzierungsziel erreichen.

Und wer weiß, vielleicht erfüllt sich mein Wintertraum schon im nächsten Jahr…

Bahnhof Rehagen Schlafwagenhotel Brandenburg

Gut zu Wissen

Bahnhof Klasdorf:

Öffnungszeiten des Cafés: Das Bahnhofscafé öffnet Samstag, Sonn- und Feiertage von 14-18 Uhr von Mai bis September.

Ferienwohnungen: Im Bahnhof Klasdorf gibt es drei einfache aber gemütliche Ferienwohnungen. Informationen zu den Wohnungen findet ihr hier.

Veranstaltungen: Eine Liste der Veranstaltungen könnt ihr auf der Webseite des Bahnhofs Klasdorf finden.

Bildhauerbahnhof Sperenberg

Informationen zu Öffnungszeiten, Ferienwohnungen und Kursen könnt ihr auf der Webseite des Bildhauerbahnhofs Sperenberg finden.

Draisine fahren

Die Fahrten mit der Draisine werden von der Erlebnisbahn angeboten. Auf der Webseite der Erlebnisbahnkönnt ihr euch über die Strecke, Preise und die verschiedenen Draisinenarten informieren.

Bahnhof Rehagen

Öffnungszeiten des Restaurants: Donnerstag & Freitag 16-22 Uhr, Samstag: 10-22 Uhr, Sonntag: 10-20 Uhr. Du solltest sowohl die Übernachtungen als auch den Restaurantbesuch vorreservieren.

Übernachtung im Schlafwagenhotel: Informationen zu Preisen, Telefonnummer und E-Mail finden sich auf der Webseite vom Bahnhof Rehagen.

Ausflüge in der Nähe: Neben den im Artikel erwähnten Aktivitäten empfiehlt sich ein Besuch des Museumsdorf Baruther Glashütte, eine Fototour in der verbotenen Stadt Wünsdorf und ein Abstecher zur Scheunenwindmühle.

Teile diesen Beitrag auf Pinterest:

kreative Bahnhöfe Pinterest Grafik
Laura Schneider erkundet geheimnisvolle Orte

Immer auf der Suche nach geheimnisvollen Orten …

Autorin Laura Schneider

Laura Schneider ist das Gesicht hinter Herz an Hirn. Sie schreibt über Herzensdinge. Dinge die man leider viel zu oft verpasst, weil man zu viel über sie nachdenkt, sie einem zu groß, zu peinlich oder zu anstrengend erscheinen. Das sind aber genau die kleinen Alltagsabenteuer die glücklich machen und einem einen wohligen Schauer über den Rücken jagen. Mit „viel Spaß inner Backe“ macht sie sich auf die Suche nach dem Glück. Das findet sie auf Reisen, in gutem Essen, beim Werkeln oder Lesen.