Rouen: Sehenswürdigkeiten und Tipps für deinen Besuch in der Hauptstadt der Normandie

  • Bereist im Herbst 2018.

  • Enthält Werbung: In diesem Beitrag berichte ich von einer unbezahlten Pressereise auf der A-ROSA Viva.

Altstadt von Rouen Normandie

Leicht fröstelnd wache ich auf. Es ist noch früh am Morgen und bis auf das gleichmäßige Schwappen der Wellen und das leise Brummen des Schiffsmotors ist es vollkommen ruhig in meiner Kabine. “Nur kurz das Fenster schließen und dann noch ein, zwei Stündchen weiterschlafen” denke ich mir, während ich in Schlafsachen den Vorhang zur Seite ziehe.

Kalte Luft schlägt mir entgegen. Schlagartig bin ich hellwach. Dichter Nebel wabert vor meinem Fenster und gibt nur gelegentlich den Blick auf die hohen Berge und dichten Wälder am Ufer frei. Die aufgehende Sonne taucht die unwirkliche Szenerie erst in leuchtendes Orange, später in sanftes Rosa. Fast scheint es, als würde die A-ROSA Viva auf Wölkchen fahren. Dick eingemummelt stehe ich für die nächsten zwei Stunden wie verzaubert an meinem weit geöffneten Fenster. Besser hätte meine Reise auf der Seine durch die Normandie nicht starten können.

Sonnenaufgang Seine Flusskreuzfahrt A-ROSA

Werbung (Affiliate Links)

Welchen Reiseführer für die Normandie?

Der sehr umfangreiche Normandie: Reiseführer mit vielen praktischen Tipps. ist ein wunderbarer Begleiter für deine individuelle Reise durch Frankreichs Norden. Ganz egal ob Kulturreise, Bade- oder Wanderurlaub.

Am späten Vormittag legt die Viva in Rouen, der Hauptstadt der Normandie, an. Die Sonne, die heute Morgen den Himmel in ein Farbenmeer verwandelt hat, versteckt sich nun hinter dicken grauen Wolken, es ist stürmisch und nieselt leicht. So lerne ich das typische wechselhafte Normandiewetter kennen.
Durch verwinkelte schmale Gassen schlendere ich vom Kai zum…

Place du Vieux-Marché

Der große Marktplatz wird von prächtigen Fachwerkhäusern, die sich gegenseitig zu stützen scheinen, umrahmt. Es ist Mittagszeit. Aus den vielen Cafés und Restaurants am Platz strömt der Geruch von frischem Kaffee zu mir. Die Menschen sitzen draußen, plaudern und beobachten die Kinder, die in der Mitte des Place du Vieux-Marché auf den alten Fundamenten der 1793 zerstörten Saint-Sauveur Kirche spielen. Ein paar Meter weiter bieten Händler und Bauern ihre Produkte feil. Etwas abseits vom Trubel erinnert eine steinerne Säule an Jeanne d’Arc. Hier mitten in Rouen wurde die gerade einmal 19-jährige Freiheitskämpferin gefoltert und auf dem Scheiterhaufen verbrannt.

Altstadt von Rouen Normandie
Altstadt von Rouen Normandie
Altstadt von Rouen Normandie
Place du Vieux-Marché Rouen Normandie
Altstadt von Rouen Normandie

Eglise Sainte Jeanne d’Arc

An das Schicksal Jeanne d’Arcs erinnert auch die erst 1979 fertiggestellte Eglise Sainte Jeanne d’Arc, die die komplette Nordseite des Place du Vieux-Marché dominiert. “So eine hässliche Kirche!” schnaubt es erbost. Ein deutsches Pärchen lässt sich unter lautem Nörgeln neben mir auf die Bank fallen”dieser graue Betonklotz zerstört den ganzen Platz, finden Sie nicht auch” stößt die Frau an mich gewandt hervor und verzieht dabei demonstrativ das Gesicht. Ich muss sie enttäuschen, schließlich gefällt mir der Kontrast zwischen den mittelalterlichen Fachwerkhäusern und der sehr modernen Kirche. Schnell verabschiede ich mich von den beiden. Schließlich öffnet sich gerade die Kirchentür, die während der Mittagspause verschlossen war, und gibt den Blick in das helle, freundliche Innere des Gotteshauses frei.

Place du Vieux-Marché Rouen Normandie
Eglise Sainte Jeanne d’Arc Rouen Normandie
Place du Vieux-Marché Rouen Normandie

Le Gros Horloge

Nur wenige Meter von der Eglise Sainte Jeanne d’Arc stoße ich in der charmanten Altstadt von Rouen auf die  wunderschöne Gros Horloge, die Wochenuhr. Die astronomische Uhr aus dem 14. Jahrhundert war früher für die Schifffahrt unabdingbar. Die Uhr verfügt zwar über keinen Minutenzeiger, dafür aber über einen Mondkalender, auf dem man die Gezeiten ablesen konnte. Das war für die Handelsschifffahrt in Rouen unabdingbar, schließlich hebt und senkt sich die Saine in Rouen bei Ebbe und Flut über 5 Meter.

Le Gros Horloge Rouen Normandie
Le Gros Horloge Rouen Normandie
Le Gros Horloge Rouen Normandie
Altstadt von Rouen Normandie
Altstadt von Rouen Normandie

Notre-Dame de l’Assomption de Rouen

Von der Gros Horloge laufe ich weiter zum Place de la Cathédrale. Hier erwartet mich ein architektonisches Meisterwerk: die Cathédrale Notre-Dame l’Assomption de Rouen, die mich besonders mit ihrer detailreichen gotischen Fassade und den 7 Türmen beeindruckt. Kein Wunder also, das die Kathedrale einst auch Monet inspirierte. Durch eine der großen Flügeltüren betrete ich das mächtige Kirchenschiff. Hier liegen Richard Löwenherz und der Begründer der Normandie Herzog Rollo begraben.

Notre-Dame de l’Assomption de Rouen Normandie
Notre-Dame de l’Assomption de Rouen Normandie
Notre-Dame de l’Assomption de Rouen Normandie
Notre-Dame de l’Assomption de Rouen Normandie

Le Palais de Justice

Fast genauso beeindruckend wie die Cathédrale Notre-Dame l’Assomption de Rouen ist auch der Palais des Justice. Das prachtvolle Gerichtsgebäude ist eines der seltenen zivil genutzten gotischen Bauwerke in Frankreich. Leider kann man den prachtvollen Justizpalast aber nur von außen besichtigen. Nach ein paar schnellen Fotos durch den Zaun, schlendere ich weiter durch die engen Gassen.

le Palais de Justice Rouen Normandie
le Palais de Justice Rouen Normandie
Le Palais de Justice Rouen Normandie
Altstadt von Rouen Normandie
Altstadt von Rouen Normandie

Verlaufen in den Gassen von Rouen

Abseits der Hauptachsen bin ich fast alleine in den schmalen, von Fachwerkhäusern gesäumten Straßen. Immer wieder öffnen sich an den Seiten schmale Durchgänge, oft nicht breiter als einen Meter, über die ich immer tiefer in die Stadt eintauche und mich ganz gezielt verlaufe. Zwischen Hortensienhecken, winzigen Gärten und kleinen Geschäften vergesse ich schnell, das ich in einer Stadt mit mehr als 100.000 Einwohnern unterwegs bin.

Altstadt von Rouen Normandie
Le Gros Horloge Rouen Normandie
Altstadt von Rouen Normandie
Altstadt von Rouen Normandie
Altstadt von Rouen Normandie
Altstadt von Rouen Normandie
Altstadt von Rouen Normandie
Altstadt von Rouen Normandie

L’aître Saint-Maclou

Dieser Eindruck verstärkt sich noch auf dem L’aître Saint-Maclou. Zwischen Fachwerkhäusern und Antikhändlern öffnet sich ein unscheinbarer Durchgang, der zu einem malerischen Innenhof führt. Unter einem der großen Lindenbäume suche ich Schutz vor dem nächsten Regenschauer und betrachte dabei die Fassaden genauer. Überall finden sich kirchliche Symbole und Totenköpfe wieder. Kein Wunder, schließlich stehe ich hier auf dem alten Pestfriedhof der Stadt.

L’aître Saint-Maclou Rouen Normandie
L’aître Saint-Maclou Rouen Normandie
L’aître Saint-Maclou Rouen Normandie
L’aître Saint-Maclou Rouen Normandie

Turm Jeanne d’Arc

Im immer stärker werdenden Regen wandere ich vorbei am Rathaus hinauf zum Turm Jeanne d’Arc. In dem kleinen Turm, der von der Anfang des 13. Jahrhundert erbauten Burg in Rouen zeugt, wurde Jeanne d’Arc im Jahr 1431 von den Richtern verhört und gefoltert.

Altstadt von Rouen Normandie
Altstadt von Rouen Normandie
Turm Jeanne d’Arc Rouen Normandie
Turm Jeanne d’Arc Rouen Normandie
Turm Jeanne d’Arc Rouen Normandie

Durchgefroren, nass und verliebt in die Hauptstadt der Normandie spaziere ich zurück zur A-ROSA Viva. Ich bin ohne Erwartungen nach Rouen gekommen und nun verzaubert vom Charme der Stadt mit den 1000 Türmen.

Schloss Versailles Paris

Weiterlesen

Du hast Lust auf noch mehr Frankreich-Inspiration? Möchtest durch die kunterbunte und kreative Stadt Nantes schlendern, Champagner probieren oder die Schlösser an der Loire besuchen?

Hier findest du alle Artikel zu Frankreich.

Teile diesen Beitrag auf Pinterest:

Pinterest Grafik Rouen
Laura Schneider erkundet geheimnisvolle Orte

Immer auf der Suche nach geheimnisvollen Orten …

Autorin
Laura Schneider

Laura Schneider ist das Gesicht hinter Herz an Hirn. Sie schreibt über Herzensdinge. Dinge die man leider viel zu oft verpasst, weil man zu viel über sie nachdenkt, sie einem zu groß, zu peinlich oder zu anstrengend erscheinen. Das sind aber genau die kleinen Alltagsabenteuer die glücklich machen und einem einen wohligen Schauer über den Rücken jagen. Mit „viel Spaß inner Backe“ macht sie sich auf die Suche nach dem Glück. Das findet sie auf Reisen, in gutem Essen, beim Werkeln oder Lesen.