Tropen im Weckglas: Unterwegs im brandenburgischen Dschungel im Tropical Islands

  • Bereist im Frühling 2018.

  • Enthält Werbung. Dieser Blog-Beitrag entstand im Zuge einer unbezahlten Pressereise zu der ich vom Tropical Islands eingeladen wurde.

Tropical Islands Spreewald Brandenburg

Unter leisem Knarzen gibt die schwere Holztür meinem Druck nach. Heiße, feuchte Luft strömt in mein klimatisiertes Zimmer und treibt mir sofort die ersten Schweißtropfen auf die Stirn. Vor meiner Terrasse laufen zwei kleine Kinder in Badeanzügen aufgeregt über den warmen Steinboden und verschwinden lachend hinter einer dichten Wand aus Palmen, an deren Füßen eine Gruppe bunter Vögel emsig im Boden buddelt.

Über schmale Wege laufe ich durch den Blätterwald des Dschungels und entdecke dabei zwischen dem dichten Grün immer wieder bekannte, tropische Pflanzen. Dort wachsen Bananen, hinter der nächsten Ecke spannt sich ein großer Kaffeebaum über den Weg, direkt daneben öffnen sich die ersten leuchtend roten Blüten des Ingwerbusches. Während ich durch die dichten Zweige das blaue Funkeln der Lagune erspähe, höre ich in der Ferne die lauten Rufe der Flamingos.

Tropical Islands Spreewald Brandenburg

Blick auf die Lagune

Tropical Islands Spreewald Brandenburg

Schmale Wege führen durch den Dschungel

Tropical Islands Spreewald Brandenburg

Die leuchtend rote Blüte einer Ingwerpflanze

Flamingos Tropical Islands Brandenburg

Werbung (Affiliate Links)

Noch mehr Inspiration für deine Reise nach Brandenburg findest du in meinem Buch!

In unserem Reiseführer „52 kleine & große Eskapaden Fläming, Niederlausitz und Spreewald: Ab nach draußen!“ nehmen Inka Chall und ich dich mit auf 52 besondere Touren. Entdecke mit uns durch schmucke Kleinstädte und Dörfer und wandere mit uns durch die Natur. Wir verraten dir unsere Lieblingsplätze und Herzensorte südlich von Berlin.

Gedankenverloren blicke ich nach oben. Dort spannt sich statt des offenen Himmels eine große Kuppel über meinen Kopf und auch das Rauschen im Hintergrund, das mich in der vergangenen Nacht um den Schlaf gebracht hatte, ist nicht etwa das nahe Meer, sondern die Lüftung der großen Halle, in der ich gerade stehe.

Vom Luftschiffhangar zum größten Indoor-Regenwald der Welt

Innerlich versuche ich die vielen Eindrücke zu sortieren, die ich in den letzten nicht mal 24 Stunden gesammelt habe und mir begreiflich zu machen, das ich hier nicht in den Tropen, sondern immer noch in Brandenburg stehe. Von Außentemperaturen, die nur knapp über dem Gefrierpunkt lagen, katapultierten mich gestern die paar Schritte durch das Eingangstor des Tropical Islands im Spreewald in eine andere, feuchtwarme Welt mit gigantischen Dimensionen.

Die riesige Tropical-Islands Halle gilt, mit einer Länge von 360 Meter, einer Breite von 210 Meter und einer Höhe von 107 Meter als eine der größten freitragenden Hallen der Welt, in der die Freiheitsstatue stehend und der Eiffelturm liegend Platz finden könnten. Im Jahr 2002 wurde die Halle als Luftschiffwerft für Cargo Lifter in Betrieb genommen. Vor den Toren von Berlin sollten hier große Lastenluftschiffe entwickelt und gebaut werden. Doch schon nach 2 Jahren Produktion und nur einem fertiggestellten Luftschiff, meldete das Unternehmen Insolvenz an und verkaufte die Halle 2003 an einen malaysischen Investor, der mit seiner Idee die Tropen nach Deutschland zu holen, bei den Brandenburgern auf große Belustigung und vor allem Skepsis stieß.

Das Tropical Islands war damals Gesprächsthema Nummer 1 in der Region und viele bescheinigten dem ambitionierten Projekt ein schnelles Ende. Und tatsächlich schien das Tropical Islands in den ersten Jahren unter keinem guten Stern zu stehen. In der damals noch lichtundurchlässigen Halle standen die aus dem Regenwald importieren Pflanzen im wahrsten Sinne des Wortes im Dunkeln und entwickelten sich nur schlecht oder gingen gar komplett ein. Erst durch den Umbau des Hallendachs, durch das heute 80 % der UV-Strahlen ins Tropical Islands gelangen können (Sonnencreme nicht vergessen!) begannen die Tropen langsam zu wachsen.

Tropical Islands Spreewald Brandenburg

Von der Ferne erinnert mich die Halle an ein gelandetes UFO

13 Jahre später stehe ich hier im größten Indoor-Regenwald der Welt zwischen gut 50.000 Pflanzen, die ausschließlich auf natürlichem Weg im Gleichgewicht gehalten werden. Statt mit der chemischen Keule, werden Schädlinge mit Nützlingen, wie der Gewächshausschabe, bekämpft.

Langsam schlendere ich weiter durch das dichte Grün und muss beim Blick auf den fein säuberlich geharkten Regenwaldboden schmunzeln. “Das mögen die Besucher so lieber” erklärt mir ein Gärtner lächelnd und drückt mir dabei etwas Granulat in die Hand. “Wirf das von der Brücke, die über den Mangrovensumpf führt”, gibt er mir zwinkert mit auf den Weg. Das lasse ich mir natürlich nicht zweimal sagen (Bitte füttert die Tiere nur, wenn ihr die ausdrückliche Erlaubnis eines Mitarbeiters habt!). Prompt verwandelt sich das Wasser in einen tosenden Strudel. Große Mäuler tauchen auf, schnappen nach den kleinen Körnern und verschwinden gleich darauf in dem dichten Gedränge aus Fischrücken.

Die Wasserschildkröten, die eben noch entspannt auf der Oberfläche dümpelten, suchen sich schnell ein ruhigeres Plätzchen. “Eigentlich waren hier nie Fische vorgesehen”, erzählt mir der Gärtner, “doch leider setzten immer wieder Besucher ihre Tiere bei uns aus. So sind wir auch zu vielen der Schildkröten gekommen. Nun kümmern wir uns natürlich auch um unsere tierischen Gäste.“

Tropical Islands Spreewald Brandenburg

Die Welse stürzen sich auf das Futter

Tropical Islands Spreewald Brandenburg

Eine Mandarinente im Dschungel

Eine Fahrt mit dem Ballon

Ein paar Meter weiter eilt mir ein drahtiger Mann entgegen. Um seine Hüfte hat er einen Gurt geschnallt, von dem dicke Seile 20 Meter in den Himmel zu einem rot-weiß gestreiften Gasballon mit Korb führen, aus dem mir eine Familie glücklich zuwinkt. Mit ordentlichem Schwung zieht er den Ballon durch die Halle über den Regenwald vorbei an der Lagune mit ihren Wasserfällen und den Whirlpools, dem großen Rutschturm und über dem 200 Meter langen Sandstrand, auf dem Kinder Sandburgen bauen und sich die Besucher auf Strandliegen in der Sonne bräunen. Unterwegs überquert der Ballon immer wieder Holzhütten, bei denen es sich nicht etwa um Kulissen, sondern um Originalbauten, die in Bali, Thailand, Samoa und Borneo gefertigt wurden, handelt. Mit wehmütigem Blick, schaue ich dem Ballon hinterher, der unermüdlich seine Runden im Tropical Islands dreht.

Tropical Islands Spreewald Brandenburg

Der Außenbereich Amazonia

Zu gerne hätte ich mir die Dimensionen der Halle von oben angesehen, dank Höhenangst entscheide ich mich aber schweren Herzens dagegen. Stattdessen laufe ich durch einen hell beleuchteten Tunnel mit Regenwald-Optik in Richtung Amazonia, dem erst 2016 eröffneten Außenbereich des Tropical Islands.

Auf 35.000 zusätzlichen Quadratmetern sind außerhalb der großen Halle neue Pools, große zusätzliche Liegeflächen, die in den warmen Monaten genutzt werden können, und der ganz jährlich geöffnete Whitewater River entstanden. Lächelnd strecke ich meine Nase in die kalte Winterluft und genieße einen Moment die Abkühlung, bevor ich mich in den 250 Meter langen Strömungskanal, der mit einigen Schikanen ausgestattet ist, stürze und mich ein paar Mal ordentlich durch wirbeln lasse.

Tropical Islands Spreewald Brandenburg

Sonnenaufgang über Amazonia. Nachts wird das Wasser in unterirdischen Tanks gespeichert und morgens wieder in die Becken gepumpt

Tropical Islands Spreewald Brandenburg
Tropical Islands Spreewald Brandenburg

Wellness in Angkor Wat

Nach dieser spektakulären Rutschpartie sehne ich mich nach ein bisschen Ruhe und Entspannung. Die finde ich am anderen Ende der Halle, in der großen tropischen Sauna- und Wellnesslandschaft. In tempelähnlichen Gebäuden, die Angkor Wat nachempfunden wurden, sind sieben verschiedene Themensaunen, wie z.B. die Gunung Mulu Salzgrotte und die Palaneri Lehmhütte untergebracht. Bei einer kräftigen Thai-Massage lasse ich mir die Verspannungen aus dem Rücken kneten und genieße die Stille im schön gestalten Wellnessbereich, während sich langsam die Nacht über das Tropical Islands legt.

Tropical Islands Spreewald Brandenburg

Blick auf die Baumsauna

Tropical Islands Spreewald Brandenburg

Die Sauna “Angkor Wat” im Morgenlicht

Tropical Islands Spreewald Brandenburg

Nachts im Tropical Islands

Am Abend verlassen die Tagesgäste die Halle und Ruhe zieht in den Tropen ein. Nach einer erneuten Runde durch den Regenwald, bei der ich nur einer emsig scharrenden Fasanenfamilie begegne, schlüpfe ich in meine Badesachen und tauche in die warmen Fluten. Jetzt, kurz nach Mitternacht, habe ich fast die komplette Südsee für mich alleine und ziehe glücklich meine Bahnen durch das Becken. Als Kind träumte ich davon, mal eine Nacht im Spielzeugladen oder Freizeitpark eingesperrt zu sein, nun, fast 20 Jahre später, komme ich dem Traum doch ziemlich nahe.

Tropical Islands Spreewald Brandenburg

Nachts habe ich die Lagune fast für mich alleine

Tropical Islands Spreewald Brandenburg

Übernachten im Tropical Islands

Erst spät in der Nacht krieche ich erschöpft aber glücklich in mein weiches Bett, werde aber wenige Stunden später durch lautes Lachen und aufgeregte Stimmen vom Zeltplatz, der sich direkt neben meiner Hütte befindet, geweckt. Auf dem Zeltplatz kann man schon für kleines Geld in der Halle übernachten. Die schlichten, nur mit Matratzen ausgestatteten Safari-Zelte scheinen besonders bei Schulklassen beliebt zu sein, die nun um 5 Uhr morgens munter plaudernd vor meinem Fenster sitzen und mich zum Aufstehen ermutigen. Verschlafen spaziere ich durch die Halle, die am frühen Morgen mystisch beleuchtet ist und sehe mir die Anderen, weitaus ruhiger gelegenen Hotelzimmer von außen an.

Bei einer Übernachtung im Tropical-Islands hat man die Wahl zwischen Standard-, Premium- oder Design Zimmer im Hotel, Lodges mit Veranda Strand oder der Lagune, den luxuriösen Suiten mit Blick über den Wasserfall oder den einfachen Zelten. Mein Favorit wären wohl die Mobile Homes, die im nahen Kieferwäldchen auf Gäste warten und vor allem mit viel Ruhe, frischer Luft und eigener Sauna (bei der Mobile Homes Deluxe Variante) punkten können.

Tropical Islands Spreewald Brandenburg

Neben den Zelten gibt es noch viele andere Übernachtungsmöglichkeiten

Für hungrige Tropenforscher und Sonnenanbeter: Restaurants im Tropical Islands

Nach meinem morgendlichen Dschungellauf, genieße ich das entspannte Ambiente beim ala carte Frühstück im Palm Beach Restaurant, das zusammen mit dem großen Buffet-Restaurant Sawadee die hungrigen Frühstücksgäste versorgt. Und auch tagsüber muss kein Tropenforscher und Sonnenanbeter lange an seinem knurrenden Magen leiden. Im Tropical Islands gibt es gleich mehrere Restaurants zur Auswahl, die von klassischer Freizeitparkküche im Mondial Food Court (Pommes, Pizza, Pasta) bis hin zu gehobener Küche in schönem Ambiente Tropical Gardens für jeden Geschmack etwas bieten.

Tropical Islands Spreewald Brandenburg

Das Sawadee Restaurant in der Nacht

Tropical Islands Spreewald Brandenburg

Das Tropical Gardens bietet das schönste Ambiente

Gegen den Tropenkoller: Ausflug in den nahen Spreewald

Nach ein paar Tagen in der warmen Halle sehne ich mich doch sehr nach ein bisschen frischer Luft und Stille. Die finde ich bei einer Kahnfahrt durch den eisigen Winterwunderwald und einer Whiskey-Probe bei den Spreewood Distillers im nahen Spreewald. Bei mehrtägigen Aufenthalten im Tropical Islands solltet ihr euch unbedingt die Umgebung angucken! Im Spreewald und im nahen Fläming gibt es so viel Tolles zu entdecken. Wie wäre es z.B. mit einem Abstecher in das Museumsdorf Glashütte oder dem Besuch im Wildpark Johannesmühle? So vermeidet ihr nicht nur den Hallenkoller, sondern lernt auch noch mehr vom schönen Brandenburg kennen.

Spreewood Distillers Spreewald im Winter Brandenburg

Die Spreewald Destillerie: hier kann man Whiskey, Rum und Liköre verkosten

Spreewood Distillers Spreewald im Winter Brandenburg

Whiskeyprobe in der Spreewald Destillerie

Kahnfahrt im Spreewald im Winter Brandenburg

Eine Kahnfahrt im Winter ist viel entspannender als in der Hochsaison

Kahnfahrt im Spreewald im Winter Brandenburg

Tropenlust oder Tropenfrust?

Und nun Hand aufs Herz! Fühlt man sich im Tropical Islands wirklich wie in den Tropen? Ganz klar… JEIN, denn natürlich kann das Tropical Islands keine Reise in die Karibik oder nach Asien ersetzen. Das muss es für mich aber auch gar nicht! Das Tropical Islands bietet die Möglichkeit, für ein paar Stunden oder Tage direkt vor den Toren Berlins aus dem stressigen Alltag (und dem berliner / brandenburgischen Schmuddelwetter) zu entfliehen, die Wärme und den Puderzuckersand zu genießen und in eine andere Welt einzutauchen, ohne dafür um die halbe Welt fliegen zu müssen.

Gut zu Wissen

Reisezeit: In den Ferien und am Wochenende kann es im Tropical Islands sehr voll werden. Ich würde euch, wenn möglich, einen Besuch außerhalb der Ferienzeiten empfehlen. Wenn das nicht möglich ist, solltet ihr euer Ticket vorher online kaufen.

Tagestickets: Ihr habt die Wahl zwischen den Tages-Ticket-Varianten “Tropen Pur” (Tropische Badewelt+Amazonia Außenwelt ) und “Tropen & Sauna” (Tropische Badewelt+Amazonia Außenwelt+Sauna). Familien können online (das Ticket gibt es nicht vor Ort) ein günstigeres Familienticket erwerben. Die aktuellen Preise findet ihr hier. Der  Zutritt ist in der Zeit von 6:00 bis 24:00 Uhr möglich. Die Tages-Tickets sind bis zu 19 Stunden gültig. Wenn ihr nach 1:00 Uhr morgens noch im Tropical Islands seid, wird automatisch das Folge-Ticket gebucht.

Übernachtung: Eine Übernachtung im Tropical Islands ist meistens die günstigste Variante, da dort bereits der Eintrittspreis inkludiert ist. So könnt ihr vom Morgen des Anreisetages bis zum Abend des Abreisetages im Tropical Islands bleiben.

Öffnungszeiten: Das Tropical Islands ist  ein 24-Stunden-Betrieb und bis auf den 24.12. jeden Tag durchgängig geöffnet.

Adresse: Tropical Islands, Tropical-Islands-Allee 1, 15910 Krausnick

Anreise: Vom Bahnhof “Brand Tropical Islands” gibt es einen  kostenlosen Shuttlebus zum Tropical Islands. Die Fahrzeiten sind auf die Züge abgestimmt.
Für Autos gibt es einen großen, kostenlosen Parkplatz vorm Tropical Islands.

Teile diesen Beitrag auf Pinterest:

Pinterest Grafik Tropical Islands
Laura Schneider erkundet geheimnisvolle Orte

Immer auf der Suche nach geheimnisvollen Orten …

Autorin
Laura Schneider

Laura Schneider ist das Gesicht hinter Herz an Hirn. Sie schreibt über Herzensdinge. Dinge die man leider viel zu oft verpasst, weil man zu viel über sie nachdenkt, sie einem zu groß, zu peinlich oder zu anstrengend erscheinen. Das sind aber genau die kleinen Alltagsabenteuer die glücklich machen und einem einen wohligen Schauer über den Rücken jagen. Mit „viel Spaß inner Backe“ macht sie sich auf die Suche nach dem Glück. Das findet sie auf Reisen, in gutem Essen, beim Werkeln oder Lesen.