Lieblingsplätze und Tipps für deine Reise nach Barcelona

  • Bereist im Sommer 2015.

  • Text und Fotos: Laura Trümper

Lieblingsplätze und Tipps für deine Reise nach Barcelona

Als ich das erste Mal Barcelonas Luft einatmete wusste ich, dass ich wieder kommen würde. Mehr, als nur einmal. Für all diejenigen, die sich ohnehin schon angezogen fühlen von südländischen Städten, der Sprache, dem Way of live von Spaniern ist Barcelona eine unentdeckte Perle.

Ich habe oft das Gefühl, dass Hauptstädte wie diese lediglich bereist werden, weil man es mal gemacht haben sollte oder weil es alle so machen. Auf der anderen Seite sträuben sich viele davor die Großstädte von beliebten Urlaubsländern zu besuchen,  eben weil alle das so machen. Ja, es gibt viele Touristen, aber gibt es die nicht überall? Hat es nicht einen Grund, dass es sie eben in dieser Stadt gibt?

Barcelona sollte man ganz unvoreingenommen begegnen. Mit einem Lachen auf den Lippen und einem offenen Herzen. Lauft durch die vielen, kleinen Gässchen der Stadt. Ganz egal, wo ihr anfangt oder am Ende wieder heraus kommen werdet. Biegt ab, wenn euch ein schöner, über und über mit Blumen bewachsener Balkon lockt. Der Geruch nach frisch gekochtem, einheimischen Essen. Die Stimmen von zwei älteren Frauen, welche so viel Lebensfreunde beim Erzählen ausdrücken, dass es ansteckt. Biegt ab, wenn euch eine Treppe gefällt die ihr am Horizont ausmachen könnt, oder eine einzelne, mit blauen Glassteinen verzierte Fließe, in mitten der Kopfsteinpflaster. Könnt ihr das Licht der Laternen sehen, welches sich in den Glassteinen fängt und es reflektiert?

Barcelona hat einen Zauber, der in meinen Augen einzigartig ist. Man muss nur genau hinschauen. Wenn man auch für Kleinigkeiten im Alltag noch einen Blick hat, findet man hier mehr als einen persönlichen ‘Fundort’.

Werbung (Affiliate Links)

Welchen Reiseführer für eine Reise nach Barcelona?

Der Reiseführer Glücksorte in Barcelona: Fahr hin und werd glücklich ist eine wunderbare (und sehr hübsche) Sammlung von ungewöhnlichen Orten, Events und Ausflügen für alle die mehr als die typischen (und sehr touristischen) Highlights in Barcelona entdecken möchten.

Das Café  Pastas Alimentigias

Mein ‘Fundort’ und damit mein ganz besonderer Geheimtipp für euch ist das Café „Pastas Alimentigias “ Direkt an der Ramblas gelegen möchte man meinen, es sei ein Café wie jedes andere. Teuer, überfüllt, eine schnelle Touristen Kaffeeabfertigung. Das Gegenteil ist der Fall. In dem winzigen Raum, in welchem lediglich für vier Tische Platz ist, verirrt sich kaum ein Besucher. Croissants oder Baguettes werden vorne an der Theke gekauft, zum Mitnehmen um nicht verweilen zu müssen. Dabei sind es doch oft gerade die kleinen Cafés, die mit etwas besonderem locken. Die sich von der Masse abheben, in denen noch nicht jeder zweite Tourist auf seiner Barcelona Reise gefrühstückt hat.

Wir hingegen, bleiben. Suchen uns einen der Tische aus und sind sofort hin und weg von der freundlichen Bedienung. Ihr Lachen steckt an, es riecht nach frisch gebackenem Brot und einem Akzent Schokolade. Die Sonne, welche durch die kleinen Fenster ins Innere scheint, wärmt uns angenehm den Rücken. Wir bestellen mit Schinken und Käse belegt Croissants und trinken flüssige Schokolade als Kakao getarnt. Es schmeckt herrlich und ist der Grund weshalb wir fortan die nächsten drei Tage jeden Morgen aufs neue wieder hier frühstücken. Viele Touristen bleiben draußen stehen, bestaunen die mit Cupcakes kunstvoll drapierten Schaufenster, gehen weiter. Ich sage euch, geht nicht weiter. Nehmt euch ein bisschen Zeit, dort bei einer Tasse Kaffee, kurz die Eindrücke des Tages zu verarbeiten. Nehmt euch die Zeit, für einen kurzen Augenblick die Augen zu schließen und sich wie Zuhause zu fühlen.

Gestärkt setzen wir unseren Weg fort, durch die Stadt.

Das Café Pastas Alimentigias Lieblingsplätze und Tipps für deine Reise nach Barcelona

© Laura Trümper

Das Café Pastas Alimentigias Lieblingsplätze und Tipps für deine Reise nach Barcelona

© Laura Trümper

Unterwegs mit dem Hop on hop off Bus

Das erste Mal ‘Hop on hop off’ Bus bin ich in London gefahren. Damals war ich noch zu jung um das geniale System zu durchschauen, für Barcelona fand ich es perfekt und sehr gemütlich. Man lernt die Stadt oberflächlich an einem Tag kennen. Erhält ansatzweise eine Idee davon, welche Sehenswürdigkeiten man sich ansehen möchte und ist für den Bruchteil einer Sekunde Teil des Lebens eines jeden Bezirkes.

Beginnt man früh morgens, anders als wir, kommt man auch nicht in die Bedrängnis sich auf Grund der langsam sinkenden Sonne zwischen den Stationen entscheiden zu müssen. Bei den Bussen handelt es sich um drei verschiedenen Linien, welche unterschiedliche Stationen in Barcelona anfahren. Eine, für die Innenstadt und zwei für Sehenswürdigkeiten etwas weiter außerhalb. Die Preise variieren zwischen 25Euro und 35Euro, je nachdem ob man sich dafür entscheidet ein Ticket für zwei Tage oder ausschließlich einen zu buchen. Die Sonne scheint uns ins Gesicht, wir schmecken das Salz des Meeres auf der Zunge, lauschen dem Gezwitscher der Vögel, während uns der Bus von der ‘Sagrada Familia’, dem ‘Park Güell’ zum Meer und ‘Placa d’Espanya’ fährt. Von jeder dieser Stationen könnte ich eine eigene, tolle Geschichte erzählen. An jeder dieser und noch unendlich mehr Stationen haben wir die Stadt wieder ein bisschen anders kennen und lieben gelernt.

Da dies aber den Rahmen des ganzen sprengen würde, möchte ich euch noch mal einen weiteren, persönlichen Geheimtipp und einen absoluten Herzklopfmoment weitergeben.

Park Güell Lieblingsplätze und Tipps für deine Reise nach Barcelona

© Laura Trümper

Park Güell Lieblingsplätze und Tipps für deine Reise nach Barcelona

© Laura Trümper

Das  Hospital de Santa Creu i de Sant Pau

Würde ich zu irgendeinem Zeitpunkt in meinem Leben wissen, dass ich in einem Krankenhaus meine letzten, kostbaren Atemzüge machen werde, würde ich dafür in dieses kommen. In meinem Leben, habe ich noch kein schöneres gesehen und bezweifel, dass es eins gibt. Das Hospital sieht aus, wie ein verwunschenes Märchenschloss, lockt mit Türmchen und Kuppeln, mit kunstvoll, handgefertigten Engelsstatuen. Breite, begrünte Wege, flüsternde Wasserspeier und ein Hauch Mystik. Mit Gold verzierte Gebäude, Marmorsäulen welche das Ende und den Anfang von Wendeltreppen säumen. Das Hospital liegt im nördlichen Teil von Barcelona, im Stadtteil Eixample. Das alte Krankenhaus in welchem 1926 Gaudi gestorben ist, beherbergt heute die medizinische Fakultät und die Katalanische Staatsbibliothek.

Im Gebäude selbst, sind wir nicht gewesen, aber schon das Anwesen reicht um zu wissen, dass Patienten hier nur gesund werden können. Wir versuchen den Moment in unserer Erinnerung festzuhalten, bestaunen das Gebäude, das an eine Kapelle zu erinnern scheint und wissen, wir werden noch einmal wieder kommen.

Um noch einmal, diese Croissants zu frühstücken. Um noch einmal dieses Hospital bestaunen zu können und um uns noch einmal in diese Stadt zu verlieben. Uns von ihr mitreißen zu lassen, während wir am Meer sitzen, die Zehen im Sand vergraben.

Das Hospital de Santa Creu i de Sant Pau Lieblingsplätze und Tipps für deine Reise nach Barcelona

© Laura Trümper

Das Hospital de Santa Creu i de Sant Pau Lieblingsplätze und Tipps für deine Reise nach Barcelona

© Laura Trümper

Das Hospital de Santa Creu i de Sant Pau Lieblingsplätze und Tipps für deine Reise nach Barcelona

© Laura Trümper

Teile diesen Beitrag auf Pinterest:

Barcelona Pinterest Grafik