Der Tag der offenen Höfe in der Nuthe-Nieplitz Region im Fläming: Land, Leute und Leckeres in Brandenburg

  • Bereist jährlich seit 2015.

  • Enthält Werbung. Die Recherche für diesen Blog-Beitrag wurde vom Tourismusverband Fläming unterstützt.

Tag der offenen Höfe in der Nuthe-Nieplitz Region im Fläming in Brandenburg

Wie ihr wisst, bin ich bekennende Verfechterin des Landlebens und großer Fan meiner Heimat: dem Fläming. Diese Liebe mag sich nicht allen auf den ersten Blick erschließen und kann dem eiligen Autofahrer auf Durchreise wohl auch fast komplett entgehen. Natürlich haben wir hier schöne, weite Landschaften, die besonders jetzt, wenn überall der Raps und der Löwenzahn blühen, wohl auch beim gehetzten Reisenden ein gewisses Glücksgefühl auslösen.

Um aber den wirklichen Charme meiner Heimat zu erleben, braucht es aber vor allem Eines: Zeit. Zeit sich ein bisschen zu verlaufen und die kleinen versteckten Dörfer zu erkunden. Zeit für ein oder zwei Stück Kuchen mit Erdbeeren die auf dem Nachbarfeld geerntet wurden und vor allem Zeit, um ein bisschen hinter die Kulissen zu gucken und die Menschen hier kennenzulernen.

Und genau das kann man am Tag der offenen Höfe, denn zweimal im Jahr öffnen viele Handwerker, Gastronomen, Landwirte, Künstler und Kreative in der Nuthe-Nieplitz-Region ihr Hof- oder Eingangstor und lassen den neugierigen Besucher ein bisschen hinter die Kulissen gucken. Die verschiedenen Stationen kann man nach Lust und Laune mit dem Auto oder noch viel besser mit dem Rad anfahren und dabei ganz entspannt Land, Leute und Leckeres erkunden und dabei an jedem Hof einen Stempel sammeln. Nach 6 abgestempelten Stationen bekommt man dann als fleißiger Besucher eine kleine Überraschung.

Werbung (Affiliate Links)

Noch mehr Inspiration für deine Reise nach Brandenburg findest du in meinem Buch!

In unserem Reiseführer „52 kleine & große Eskapaden Fläming, Niederlausitz und Spreewald: Ab nach draußen!“ nehmen Inka Chall und ich dich mit auf 52 besondere Touren. Entdecke mit uns durch schmucke Kleinstädte und Dörfer und wandere mit uns durch die Natur. Wir verraten dir unsere Lieblingsplätze und Herzensorte südlich von Berlin.

Waldgaststätte “Zur alten Eiche” in Frohnsdorf Tag der offenen Höfe in der Nuthe-Nieplitz Region im Fläming in Brandenburg
Waldgaststätte “Zur alten Eiche” in Frohnsdorf Tag der offenen Höfe in der Nuthe-Nieplitz Region im Fläming in Brandenburg

Waldgaststätte “Zur alten Eiche” in Frohnsdorf

Bei schönstem Sonntagswetter begann unsere Runde durch den Fläming in Frohnsdorf. Im kleinen Siedlerdorf liegt ganz versteckt im Wald nicht nur die Nieplitzquelle, sondern auch die Waldgaststätte „Zur alten Eiche“. Dem Gasthaus, das auf eine mehr als 119-jährige Geschichte zurückblicken kann, wurde 2012 von Hanna Präger wieder neues Leben und vor allem ein moderner Wind eingehaucht. Mitten im Grünen kocht Hanna hier, nach einer stetig wechselnden Karte, am Wochenende mit lokalen und saisonalen Produkten.

Und so saßen wir lange bei einem Glas Maibowle auf der Terrasse, lauschten den Vögeln, dem Rauschen der Eichen und dem Kinderlachen, dass vom Waldweg zu uns drang. Hier ist kein Platz für Hektik. Und wäre da nicht der Gedanke an all die spannenden Höfe, die es noch zu entdecken gibt gewesen, würden wir wahrscheinlich heute noch Bowle trinkend unter Eichen hocken 🙂

So aber holten wir uns den ersten „Offene Höfe Stempel“  bei Hanna ab und machten uns auf in Richtung Bardenitz.

Ihr findet „Die alte Eiche“ im Lindower Weg 2, 14929 Treuenbrietzen OT Frohnsdorf. “Die alte Eiche“ ist jeden Samstag, Sonntag und Feiertag geöffnet, sowie in der Woche für Gruppen ab 12 Personen.

Waldgaststätte “Zur alten Eiche” in Frohnsdorf Tag der offenen Höfe in der Nuthe-Nieplitz Region im Fläming in Brandenburg
Waldgaststätte “Zur alten Eiche” in Frohnsdorf Tag der offenen Höfe in der Nuthe-Nieplitz Region im Fläming in Brandenburg
Waldgaststätte “Zur alten Eiche” in Frohnsdorf Tag der offenen Höfe in der Nuthe-Nieplitz Region im Fläming in Brandenburg

„Fläming Wildhandel“ in Bardenitz

Im kleinen Dorf Bardenitz warteten gleich drei offene Höfe auf Besucher. So konnte man z.B. im“ Fläming Wildhandel“ bei einer Betriebsführung hinter die Kulissen des familiengeführten Wildzerlegebetriebes schauen und auf dem Hof die eine oder andere Wildwurst verspeisen.

Der Bardenitzer Wildhandel befindet sich in der Bardenitzer Dorfstraße 56, 14929 Treuenbrietzen OT Bardenitz und hat täglich geöffnet. (zu den Öffnungszeiten)

„Fläming Wildhandel“ in Bardenitz Tag der offenen Höfe in der Nuthe-Nieplitz Region im Fläming in Brandenburg
„Fläming Wildhandel“ in Bardenitz Tag der offenen Höfe in der Nuthe-Nieplitz Region im Fläming in Brandenburg
„Fläming Wildhandel“ in Bardenitz Tag der offenen Höfe in der Nuthe-Nieplitz Region im Fläming in Brandenburg

Bardenitzer Hofladen

Unseren nächsten Stempel holten wir uns im Bardenitzer Hofladen ab. Hier ist das Paradies für Schleckermäuler. Denn neben leckerem Erdbeerkuchen und Kaffee gibt es hier auch viele regionale Produkte (z.B. die Fläminger Fassbrause (Lecker!!)) zu entdecken. Wie es sich für einen richtigen Hofladen gehört, richtet sich das Angebot nach der Saison. So findet man im Hofladen immer das, was Garten und Feld aktuell hergeben.

Ihr habt Lust den Hofladen zu besuchen? Dann ab in die Bardenitzer Dorfstraße 64, 14929 Treuenbrietzen OT Bardenitz. (zu den Öffnungszeiten)

Bardenitzer Hofladen Tag der offenen Höfe in der Nuthe-Nieplitz Region im Fläming in Brandenburg
Bardenitzer Hofladen Tag der offenen Höfe in der Nuthe-Nieplitz Region im Fläming in Brandenburg
Bardenitzer Hofladen Tag der offenen Höfe in der Nuthe-Nieplitz Region im Fläming in Brandenburg

Atelier für Illustratives in Treuenbrietzen

In Treuenbrietzen erwartete uns dann zum Schluss unserer kleinen Rundreise ein richtiges Schmuckstück. Mitten in der historischen Altstadt von Treuenbrietzen befindet sich ein Atelier, dass man so wohl eher in Berlin als in einer brandenburgischen Kleinstadt erwarten würde. Hinter der “hühnerkackegrünen” Fassade tummeln sich Räuber, Monster, Prinzessinnen und pupsende Mäuse. Hier gibt die Illustratorin Stefanie Jeschke Kinderbüchern ein Gesicht und zaubert wohl jedem, der ihr kleines Atelier betritt, mit ihren Arbeiten ein Lächeln ins Gesicht.

Immer wenn ich Stefi treffe, habe ich das Gefühl vor der eierlegenden Wollmilchsau von Treuenbrietzen zu stehen. Stefi zeichnet und illustriert, ist Herbergs- und Hühnermutti, bringt mit ihren vielen (oft unorthodoxen) Ideen die Region voran und ist ein wandelndes Lexikon für Aktivitäten in und um Treuenbrietzen. Ja ich bin ein bisschen verliebt 😉 Und solltet ihr einmal nach Treuenbrietzen kommen, z.B. auf „Offener Höfe Tour“ dann schaut unbedingt mal hinter die grüne Fassade und lasst euch von Stefi verzaubern.

Ihr findet das Atelier für Illustratives in der Großstraße 9, 14929 Treuenbrietzen. Offen ist das gute Stück immer, wenn Stefanie im Laden ist (ruft sicherheitshalber vorher einmal kurz durch).

Atelier für Illustratives in Treuenbrietzen Tag der offenen Höfe in der Nuthe-Nieplitz Region im Fläming in Brandenburg
Atelier für Illustratives in Treuenbrietzen Tag der offenen Höfe in der Nuthe-Nieplitz Region im Fläming in Brandenburg
Atelier für Illustratives in Treuenbrietzen Tag der offenen Höfe in der Nuthe-Nieplitz Region im Fläming in Brandenburg
Atelier für Illustratives in Treuenbrietzen Tag der offenen Höfe in der Nuthe-Nieplitz Region im Fläming in Brandenburg

Der Tag der offenen Höfe findet immer Anfang Mai und Anfang November statt. Wer jetzt Lust auf Flämingprodukte bekommen hat und nicht bis November warten möchte, kann am 22.5.16 den Markt der offenen Höfe in Blankensee besuchen.

Teile diesen Beitrag auf Pinterest:

offene Höfe Brandenburg Pinterest Grafik
Laura Schneider erkundet geheimnisvolle Orte

Immer auf der Suche nach geheimnisvollen Orten …

Autorin
Laura Schneider

Laura Schneider ist das Gesicht hinter Herz an Hirn. Sie schreibt über Herzensdinge. Dinge die man leider viel zu oft verpasst, weil man zu viel über sie nachdenkt, sie einem zu groß, zu peinlich oder zu anstrengend erscheinen. Das sind aber genau die kleinen Alltagsabenteuer die glücklich machen und einem einen wohligen Schauer über den Rücken jagen. Mit „viel Spaß inner Backe“ macht sie sich auf die Suche nach dem Glück. Das findet sie auf Reisen, in gutem Essen, beim Werkeln oder Lesen.